Ein Fest ohne Ende

Wenn wir heimgeführt werden aus den Tagen der Wanderschaft, das wird ein Fest sein!
Ein Fest ohne Ende!
Wenn wir heimgeführt werden aus den Tagen der Wanderschaft,
heimgebracht werden aus der Dämmerung in ein beglückendes licht, das wird ein Fest sein!
Da wird unser Staunen von neuem beginnen.
Wir werden Lieder singen, Lieder, die Welt und Geschichte umfassen.
Wir werden singen, tanzen und fröhlich sein,
denn wir werden heim geführt, aus dem Hasten in den Frieden, aus der Armut in die Fülle.
Wenn wir heimgeführt werden aus den engen Räumen, das wird ein Fest sein!
Wir werden begreifen –
Die Nacht wird zum hellen Tagl
Die Wüste wird blühen!
Wir werden heimgeführt aus den schlaflosen Nächten,
aus den fruchtlosen Reden, aus den verlorenen Stunden,
aus der Jagd nach dem Geld, aus der Angst vor dem Tod,
aus Kampf und aus Gier, wenn wir heim gebracht werden, das wird ein Fest sein!
Die Finger unserer Faust werden gelöst sein, die Fesseln, mit denen wir uns der Freiheit beraubten.
Der Raum unseres lebens wird sich weiten, in allen Höhen und Tiefen,
in allen längen und Breiten eines unermesslichen Hauses.
Keine Grenze wird es mehr geben;

Der Sand unserer irdischen Mühsal wird leuchten.
Die Steine, die wir zusammentrugen zum Bau unserer Welt, sie werden wie Kristalle glänzen.
Wir werden uns freuen wie Schnitter beim Ernten.
Wenn wir heimgebracht werden aus den Tagen der Wanderschaft, das wird ein Fest sein!
Ein Fest ohne Ende!